SFreitag, 26amstag, 27. Januar 2018
 
Neue „Net-Piloten“ am HHG ausgebildet
 
Einander helfen auf gleicher Augenhöhe
 
 

Donnerstag, 1. Februar 2018
 

  
            Net-Piloten
      SIND ANSPRECHPARTNER UND RATGEBER
        --- nach dem „Peer-to-Peer-Prinzip“ ---
         JUGENDLICHE BERAGEN JUGENDLICHE
  
 
 
HHG - Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 wurden sieben neue "Net-Piloten" am Helmholtz-Gymnasium ausgebildet. Net-Piloten sind Mädchen und Jungen der 8. Jahrgangsstufe, die in einem Kooperationsprojekt mit „update – Fachstelle für Suchtprävention“ aus Bonn am Helmholtz-Gymnasium (HHG) speziell geschult werden, um Mitschülern Informationen und Hilfe rund um Computerspiele, Internetangebote und daraus resultierende Suchtgefahr durch übermäßige Mediennutzung anzubieten.
 
Die Net-Piloten sind Ansprechpartner und Ratgeber nach dem „Peer-to-Peer-Prinzip“; das heißt, Jugendliche beraten Jugendliche, wenn sich Mitschüler oder Betroffene Sorgen über übermäßigen Medienkonsum machen und Rat suchen.
 
 
Präsentation während der Veranstaltung
 
Die von den betreuenden Lehrkräften neu konzipierte Ausbildung erfolgte erstmals im Rahmen einer AG, die vom Informatiklehrer David Beisel geleitet wurde. Die Ausbilder der neuen Net-Piloten aus der Stufe 8 waren nicht mehr, wie zu Beginn des Projektes, die professionellen Trainer von „update – Fachstelle für Suchtprävention“, sondern die Net-Piloten vom letzten Jahr, die mittlerweile in der Klasse 9 sind und ihre Aufgaben an die Nachfolger aus der Klassenstufe 8 abgegeben haben.
 
Somit wurde nun auch bei der Ausbildung erstmals das „Peer-to-Peer-Prinzip“ angewendet, das heißt, die 9er-Schüler bilden die neuen 8er-Schüler aus. Zum Abschluss ihrer Ausbildung stellten sich die neuen Net-Piloten am letzten Freitag bei den 6er Klassen des Helmholtz-Gymnasiums mit einer Präsentation vor. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und damit auch das neue Ausbildungskonzept, das im nächsten Schuljahr weitergeführt werden soll.
 
 
Hintergrund:
 
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) richtet sich mit der deutschlandweiten Präventionskampagne „Ins Netz gehen – Online sein mit Maß und Spaß“ an Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, um sie vor exzessivem Computerspiel- und Internetgebrauch zu schützen. Im Rahmen ihrer Kampagne finanziert die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) seit September 2014 auch das Jugendprojekt (Peerprojekt) „Net-Piloten- Durchklick mit Durchblick“ als Modellprojekt mit den Standorten Bonn, Berlin und Rosenheim.
 
Update führt in Koordination mit der Schule die Ausbildung der Net-Piloten am Helmholtz-Gymnasium durch. Die wissenschaftliche Evaluation zeigt, dass nach dem Projekt ein geändertes Bewusstsein im Umgang mit den audiovisuellen Medien erreicht wird. Der niederschwellige Ansatz, Jugendliche durch Gleichaltrige zu beraten, hat sich in der Jugendarbeit bewährt und wird mit dem jungen Projekt „Net-Piloten“ nun auch auf den Bereich Prävention bei Mediensucht ausgeweitert.
 
Die neuen Net-Piloten des Jahres 2018 sind:
 
  • Jan Rütten (8b)
  •  Alexander Moritz (8c)
  •  Kenan Özkan (8c)
  •  Sanjeevan Satheeswaran (8c)
  •  Robin Sigrist (8c)
  •  Mohammad Kiwan (8d) und
  •  Louis Mücke (8d).
 
Die „Steckbriefe“ der neuen Net-Piloten sind zur Erleichterung der vertraulichen Kontaktaufnahme am SV-Raum ausgehängt. Die Schule bedankt sich bei den Vorgängern im Amt, die sich bei der Ausbildung ihrer Nachfolger besonders angestrengt haben.
 
 
 
weitere Informationen:
 
 
 
Text: Rolf Toonen / Foto: David Beisel